Sportlicher Familienurlaub mit Relax-Faktor in Geigers Lifehotel in Serfaus.

Wandern, Mountainbiken oder einfach mal entspannen.

Vor Kurzem haben wir uns als passionierte Skifahrer bereits über die kommende Wintersaison Gedanken gemacht. Dabei haben wir uns recht schnell für das Gebiet rund um Serfaus, Fiss und Ladis entschieden, weil wir erstens noch nicht dort waren und uns zweitens ein befreundetes Paar vorgeschwärmt hat, wie toll Ihr Urlaub dort war. Beim Stöbern ist uns ein Hotel aufgefallen, das uns gleich sehr sympathisch war.

Beim Durchsehen der Bilder war vor allem unser Sohn Jonas, der gerade seinen 14. Geburtstag gefeiert hat, gleich Feuer und Flamme. Nachdem Jonas noch zwei Wochen Ferien hatte, haben wir kurzerhand entschieden uns schon jetzt eine spätsommerliche Woche im wunderschönen Serfaus zu gönnen und zwar in Geigers Lifehotel.

Wohnen mitten im Alpenpanorama – nicht nur im Winter atemberaubend.

Als wir in Serfaus ausgestiegen sind, haben wir alle erst mal tief Luft geholt – einmalig und kein Vergleich mit der dicken Stadtluft bei uns daheim. Bevor wir noch die Sachen auf unser Zimmer tragen konnten ist Jonas auch schon in den Raum mit Playstation, Spielautomaten und Flippern gesaust, den wir schon auf der Internetseite gesehen haben. Schon beim ersten Schritt ins Hotel haben wir uns wohl gefühlt. Das Hotel hat einen ländlich rustikalen Charme, ist aber trotzdem total modern ausgestattet – ein super Mischung, die auch perfekt ins malerische Alpenörtchen Serfaus hineinpasst. Auch unsere Zimmer fanden wir einmalig gemütlich und haben uns nach der Autofahrt erst mal ins weiche Bett fallen lassen, während Jonas auf eigene Faust den großzügigen Wellnessbereich erkundet hat.

Der Berg ruft und wir kommen – Wandern und Mountainbiken bei bestem Spätsommerwetter.

Mit dem Wetter haben wir absolutes Glück gehabt, vom ersten Tag an war kaum eine Wolke zu sehen. Die ersten Tage haben wir uns deswegen gleich die Wanderschuhe angezogen, die Rucksäcke umgeschnallt und sind raus in die tolle Naturlandschaft rund ums Hotel gezogen. Angefangen haben wir mit einer geführten Wanderung, die direkt im Hotel angeboten wird. Mit von der Partie war noch eine Familie aus Bayern inklusive ihrer zwei Sprösslinge Florian und Sabine, die sich beide bestens mit unserem Filius verstanden haben. Wir sind wirklich froh, dass wir die geführte Wanderung mitgemacht haben, weil wir so eine Menge über die Gegend und auch die verschiedenen Wanderwege erfahren haben. Vom kleinen Alpenspaziergang bis zum Bergaufstieg auf 2400 Höhenmeter war alles dabei. Nächstes Mal werden wir sicher auch mal eine Mountainbike-Tour unternehmen, Bikes und alles was man sonst noch so braucht gibt es direkt im Hotel – auch für Mountainbiker gibt’s übrigens geführte Touren.

Unser spontaner Urlaub war ein absoluter Erfolg.

Zwischen unseren Wandertouren haben wir uns im Wellnessbereich verwöhnen lassen – Jonas hatte allerdings wie wir uns schon gedacht haben nur Augen für die Wasserrutsche im Hallenbad.

Obwohl unser Urlaub ja nicht von langer Hand geplant war, sind wir total glücklich, dass wir uns dazu entschieden haben. Von den gemütlichen Zimmern, über die angenehm familiäre Atmosphäre im Hotel bis hin zum tollen Essen, war alles genauso, wie wir es uns vorgestellt haben. Der Trennungsschmerz war allerdings trotzdem nicht so schlimm, schließlich kommen wir ja spätestens im Februar, wenn Jonas Semesterferien hat, wieder her – ganz bestimmt!

Redaktion
Autor: Redaktion