Schneespaß für Genießer – das Pfandler.

Winterurlaub in Pertisau am Achensee

Die Landschaft rund um den Achensee ist mehr als beeindruckend und war für uns eine bezaubernde Kulisse für die optimale Mischung aus Sport und Entspannung. Der düstere Herbst, der besonders in der Stadt unerträglich sein kann, war wohl der Hauptgrund für uns, im Winter noch einen Kurzurlaub einzuplanen. Nach einer längeren Pause wollten wir endlich mal wieder nach Tirol. Bei der Suche nach dem richtigen Hotel war für uns ein Muss, einen schönen Wellnessbereich zu haben und auch die Aussicht war uns wichtig – gerade in Tirol ist das ja ein Leichtes. Außerdem wollten wir ein Hotel mit einem guten Restaurant, weil wir, abgesehen von ein paar kleinen Schneeschuhwanderungen in die Umgebung, das Haus wenig verlassen bzw. uns einfach nur etwas erholen wollten. Unsere Wahl fiel auf das Pfandler in Pertisau – erstens, weil es nah am wunderschönen Achensee liegt, (wo wir im Sommer schon mal waren) und, weil schon die Bilder im Internet einfach total gemütlich ausgesehen haben.

Verschneite Bilderbuchlandschaft rund um den Achensee.

Wir beide waren schon auf der Hinfahrt total begeistert – wolkenloser Himmel, tief verschneite Landschaft, genau so, wie wir es uns ausgemalt hatten. Das Pfandler liegt ja auch immerhin auf beinahe 1000 m Seehöhe. Direkt gegenüber ist die Karwendel-Bergbahn, die direkt hinauf ins Skigebiet Zwölferkopf führt. Wir sind diesmal zwar nicht Ski fahren gegangen, haben aber Lisa gleich für die Kinder-Skischule angemeldet. Für uns die perfekte Möglichkeit, auch wieder etwas Zeit zu zweit zu verbringen – Lisa war auch vollauf begeistert, also wird der Winterurlaub im nächsten Jahr wohl unser erster richtiger Familien-Skiurlaub werden. Wir haben uns darauf beschränkt, die wundervolle Landschaft rund um den Achensee zu Fuß zu erkunden, und uns danach in den Wellnessbereich des Hotels Pfandler zurückgezogen.

Typische Tiroler Gastfreundschaft.

Im Hotel angekommen, fühlten wir uns eigentlich gleich von Beginn an wohl. Nicht nur, weil das Pfandler mit seinem elegant-rustikalen Charme eine gemütliche, heimelige Atmosphäre ausstrahlt, sondern auch wegen des angenehm familiären Ambientes im Hotel. Das Pfandler ist familiengeführt und das merkt man auch – die Familie Entner hat sich große Mühe gegeben, unseren Urlaub perfekt werden zu lassen und hat dabei auch zweifellos Erfolg gehabt. Gerade bei einem Kurzurlaub bleibt einem ja nicht viel Zeit sich einzugewöhnen, aber hier haben wir uns von der ersten Sekunde an wohl und vor allem auch willkommen gefühlt. Unser Zimmer war übrigens echt klasse und hatte neben allen üblichen 4-Sterne-Annehmlichkeiten auch einen traumhaften Blick hinaus auf den Achensee.

 

Redaktion
Autor: Redaktion
Tags
Tirol
Hotel