Unser Ausflug ins Gletschereis

Erfrischender Urlaub im Hotel Vierjahreszeiten im Zillertal

Das Vierjahreszeiten wirkt auf den ersten Blick wie ein kleines Märchenschloss. Hier wird die berühmte Tiroler Gastfreundschaft noch gelebt. Da die Quecksilbersäule in den letzten Tagen immer weiter nach oben geklettert ist, sehnten wir uns mehr und mehr nach einer kleinen Abkühlung. Ein Bekannter, der letztes Jahr in Tirol auf Urlaub war, hat damals von einer Gletscherwanderung am Hintertuxer Gletscher geschwärmt, und wir dachten uns, das wär jetzt doch genau das Richtige für uns. Darüber hinaus waren wir schon öfters im Zillertal auf Wandertour und fühlen uns in der Gegend irgendwie schon ein bisschen zuhause. Da wir beide auch schon dringenden Erholungsbedarf hatten, war es für uns auch wichtig, ein Hotel mit einem schönen Wellnessbereich zu finden. Bei unserer Suche sind wir dann recht schnell auf das Vierjahreszeiten gestoßen, das uns gleich sympathisch war, weil es nicht so riesig ist wie viele andere Hotels, aber trotzdem über die Ausstattung verfügt, die wir uns mittlerweile von einem Hotel erwarten.

Rustikal und trotzdem modern – hier haben wir uns auf Anhieb wohlgefühlt.

Die moderne Ausstattung des Vierjahreszeiten würde man vom Äußeren des Gebäudes so vielleicht gar nicht vermuten. Nachdem wir eingecheckt und unser Zimmer bezogen hatten, sind wir gleich einmal in unsere Bademäntel geschlüpft, um uns den Wellnessbereich anzusehen. Besonders das Hallenbad zog uns gleich in seinen Bann, denn ganz im Gegensatz dazu, wie das Vierjahreszeiten von außen verspielt rustikal wirkt, ist es hier eher modern und elegant schlicht gestaltet. Gerade dieser Kontrast von traditionell und modern ist etwas, was uns sehr gut gefällt. Nach einem entspannten Saunagang in die Bio-Sauna haben wir uns dann auf unser Zimmer zurückgezogen. Wie wir es vom Zillertal gewohnt sind, war auch das Abendessen im Restaurant des Hotels erstklassig – auch hier treffen regionale Klassiker auf moderne Elemente. Die gemütliche Tiroler Stube bot dafür mit jeder Menge liebevoller Details genau den richtigen Rahmen. Was das Essen betrifft, sind wir ja sehr wählerisch, aber hier waren sogar wir noch ehrlich begeistert.

Auf Du und Du mit dem Gletscher – ein Naturerlebnis, das einfach beeindruckend ist.

Besonders gefreut haben wir uns natürlich auf unseren Ausflug auf den Hintertuxer Gletscher. Gleich in der Früh, nachdem wir uns noch im Hotel mit etwas Proviant versorgt hatten, haben wir uns mit Toni getroffen, unserem Bergführer. Toni ist ein echtes Original, und wir wussten gleich, dass wir bei ihm in guten Händen sein würden. Auch die entsprechende Ausstattung, von warmen Handschuhen bis hin zu Steigeisen, hatte Toni gleich für uns mitgebracht. Wir hatten einen wirklich tollen Tag am Gletscher, waren aber froh, dass uns Toni gebeten hat, uns warm anzuziehen. Denn wenn es im Tal auch sommerlich-heiß war – auf dem Gletscher lag die Temperatur bei strahlendem Sonnenschein um die 8 Grad. Die Tour war unvergesslich schön und das Panorama in mehr als 3000 Metern Seehöhe einfach atemberaubend. Toni hat uns zudem noch jede Menge interessante Dinge über den Gletscher erzählt.

Ein wunderschöner Urlaub an einem der schönsten Plätze im Zillertal.

Unser Urlaub war wirklich ein einmaliges Erlebnis. Wir haben bemerkt, dass das Vierjahreszeiten im Winter sehr nahe an den Liftanlagen liegt, also wäre es gut möglich, dass wir hier heuer noch einmal zu Gast sein werden, aber bis dahin ist ja noch etwas Zeit. Das Vierjahreszeiten ist ein Hotel, das eine sehr angenehme, familiäre Atmosphäre bietet, in der wir uns sehr wohlgefühlt haben. Wir sagen „Auf Wiedersehen!“ – hoffentlich schon bald!

 

Redaktion
Autor: Redaktion
Tags
Zillertal
Tirol
Hotel