Der höchste Berg Westfalens

Der höchste Berg Westfalens

Zum Langenberg und ins Naturschutzgebiet Neuer Hagen

Startpunkt: Ortsmitte Niedersfeld (Kirche)
Ankunftspunkt: Niedersfeld
Schwierigkeitsgrad: Keine Zuordnung

Länge: 17.00 km
Höhenunterschied: 400 Höhenmeter
Wegbeschaffenheit: Wald, Wiese
Ausrüstung: Wanderschuhe, feste Schuhe

Begehbar in folgenden Monaten: April, Mai, Juni, Juli, August, September

Tourenbeschreibung:

Von der Ortsmitte Niedersfeld (Kirche) wandern Sie ca. 200 m zum Bernbach. Hier treffen Sie auf die Markierung der Winterberger Hochtour (WHT) und X 16 des Kaiser-Otto-Weges, die Sie scharf nach rechts, am Bach entlang weiter führen.

Bis zum Langenberg folgen Sie den guten Markierungen WHT der Winterberger Hochtour. Steil bergan geht es, teilweise "pfadig" hinauf zum Unteren Burbecker und weiter zum Oberen Burbecker Platz. Wegweiser und Markierungen leiten Sie weiter zum Langenberg, der mit seinen 842,9 Metern der höchste Berg in NRW ist.

Auf dem gleichen Weg geht es zum Oberen Burbecker Platz zurück. Ab hier folgen Sie den rot/weißen Markierungen des Rothaarsteiges. Durch das Waldgebiet "Schnabel" erreichen Sie bald die neue Hochheidehütte am Rand des NSG-Neuer Hagen. Der Clemensberg bietet eine der schönsten Aussichten des gesamten Rothaarsteiges auf und über die Winterberger Hochfläche.

An der Hoppeckequelle vorbei wandernd erreichen Sie die Landesgrenze NRW/Hessen mit ihren historischen Grenzsteinen. Nach rechts marschieren Sie jetzt ca. 1,5 km an der Grenze entlang bis vor den Hopperkopf. Die WHT bringt Sie schnell hinunter nach Hildfeld, wo Sie auf den mit X 25 markierten Hunauweg des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) treffen. Diesem folgen Sie lang durch das Hilletal und erreichen nach ca. 4 km Niedersfeld.

Quelle: Bergwanderpark Sauerland

Weitere Informationen