Kamptal

Kamptal

Wunderbare Mischung verschiedenster Landschaftstypen

Mit seinen 25 km² ist der Naturpark Kamptal bei Schönberg am Kamp der flächenmäßig zweitgrößte Naturpark Niederösterreichs. Der riesige Naturpark vereint eine Vielfalt an Landschaftstypen. Von den Flusslandschaften des Kamp mit seinen Augebieten über die Weinterrassen an den Sonnenhängen des Manhartsberges bis zu den Ausläufern des Gföhlerwaldes ergibt sich eine wunderbare Mischung aus Wasser, Wein und Wald.

Flußlehrpfad - Weinlehrpfad - Waldlehrpfad

Dementsprechend wurden auf dem Gebiet des Naturparks auch ein Flusslehrpfad, ein Weinlehrpfad und ein Waldlehrpfad errichtet.

Der großteils ebene Flusslehrpfad führt ca. 10 km den Kampfluss entlang von Schönbergneustift bis nach Plank am Kamp. Die Teilstrecke von Oberplank bis Stiefern kann auch mit dem Fahrrad befahren werden, da hier der Kamptalradweg und der Flusslehrpfad zusammengelegt wurden.

Der ca. 5 km lange Weinlehrpfad ist ein Rundwanderweg, der im Süden des Ortes Schönberg beginnt, durch die Weingärten des Weinortes Mollands führt und über die Kellergasse wieder mit Schönberg verbunden ist.

Auch der Waldlehrpfad ist ein ca. 5 km langer Rundweg und beginnt in Schönberg nahe der „Alten Schmiede“. Von den Wäldern des Manhartsberges gelangt man über den historischen Kalvarienberg schließlich wieder zum Ausgangspunkt zurück.


Naturparkzentrum "Alte Schmiede"

In der Vinothek der „Alten Schmiede“ in Schönberg können die köstlichen Weine des Kamptales schließlich auch verkostet werden.

Die historische „Alte Schmiede“ in Schönberg am Kamp, gestaltet vom Hundertwasser-Architekten DI Peter Pelikan, beherbergt natürlich nicht nur eine Vinothek, sondern hier ist vor allem das Naturparkzentrum untergebracht. Weiters befinden sich in diesem Gebäude das Kamptaler Sommerfrischemuseum und eine komplett eingerichtete historische Schmiedewerkstatt.

Weitere Informationen