• Tourismusverband Lungau
  • Tourismusverband Lungau
Die Tauern-Sonnseiten-Tour

Die Tauern-Sonnseiten-Tour

Der Weg der Mitte

Längst hat sich unter Bergfreunden herumgesprochen, dass die Niederen Tauern hohe Erwartungen erfüllen. Folglich erhält die Tauern- Sonnseiten-Tour symbolisch das Prädikat „erstklassig“ zuerkannt. Nicht nur ungebändigtes Wasser belebt die Tauern Sonnseite; Leben pulsiert überall entlang dieser wohltuend südseitig gelegenen Bergtour: am stärksten in allen Begegnungen mit den Menschen, auf Bauernhöfen, Almen und Hütten. Gut markierte Wege leiten den Gast bei jedem seiner Schritte, die er sieben Tage lang im Gleichklang mit der Sonne westwärts setzt. Eine bevorzugt gestaltete Topografie, charakterisiert durch wohlgeformte, leicht begehbare Höhenrücken, lässt den Wandergast leichten Fußes durch die Tauern ziehen. Gastliche Stützpunkte laden zur Stärkung ein. Die in vieler Hinsicht sonnseitige Trekkingtour wird von einer positiven Grundstimmung getragen. Als eine Art „Weg der Mitte“ zwischen Hochtälern und Hochgebirge – also goldrichtig für all jene Bergwanderer, die am liebsten auf normalem Fuße leben.

Das Tourenprogramm

1. Tag:
Anreise nach Tamsweg, 1021 m. Nächtigung.

2. Tag:
Transfer zum Prebersee, Wirtshaus Ludlalm, 1500 m, Wanderung vom Wirtshaus Ludlalm über Larer- (auch Lara-)Alm – Wagenberg, 1440 m und auf dem Wagenberggüterweg nach Lessach, 1198 m. Nächtigung. 100 Hm Aufstieg, 400 Hm Abstieg.
Gehzeit: 2 Stunden

Variante: Transfer zur Abzweigung zur Grazer Hütte an der Preberstraße, 2 km nach dem Prebersee, 1500 m. Auf dem Grazer Steig zur Grazer Hütte, 1896 m. Dann westwärts durch die Südhänge des Prebers und der Golzhöhe bis in den Golzgraben. Diesem abwärts folgend nach Wagenberg, 1440 m, und auf dem Wagenberggüterweg nach Lessach, 1198 m. 500 Hm Aufstieg, 800 Hm Abstieg.
Gehzeit: 5 Stunden

3. Tag:
Von Lessach auf dem Wiesberggüterweg zum Gehöft Purgger (auch Burga oder Burggen), 1440 m.Weiter über den Wiesberg zur Jausenstation Wildbachhütte, 1806 m. Ein ebener Weg führt zu den Granglitzalmen. Abstieg auf einer Forststraße nach Hintergöriach, 1230 m. Nächtigung. 650 Hm Aufstieg, 600 Hm Abstieg.
Gehzeit: 3 1/2 Stunden

Variante: Von der Wildbachhütte auf den Gumma(berg), 2315 m. jeweils 510 Hm Aufstieg und Abstieg.
Gehzeit hin und zurück: 2 1/2 Stunden

4. Tag:
Von Hintergöriach, 1230 m, über das Moargut, den Moarbergsteig, den Gensgitschforstweg rechts aufsteigend zur Gensgitschhütte, 1786 m. Zurück auf demselben Weg, jedoch nach 10 Minuten rechts absteigend in den Kobaltsattel, 1554 m. Von hier auf dem Hauptweg noch ca. 700 m südwärts, dann auf dem rechts abzweigenden Forstweg direkt in die Ortschaft Zankwarn (Wanderweg M 5). Auf einem Fußweg ins Zentrum von Mariapfarr, 1119 m. Nächtigung. 560 Hm Aufstieg, 670 Hm Abstieg.
Gehzeit: 4 1/2 Stunden;

Variante: Von der Gensgitschhütte auf die Gensgitsch, 2279 m.; jeweils 500 Hm Auf- und Abstieg.
Gehzeit hin und zurück: 2 1/2 Stunden

5. Tag:
Von Mariapfarr, 1119 m, über Niederrain nach Zankwarn, 1165 m. Am Lignitzbach durch den Tiergraben zur Wielandkapelle, 1322 m. Auf dem Platschweg nach Kraischaberg, 1380 m. Über die Oberfeldgasse nach Tscharra; nun einer Höhenstraße folgend zum Kirchnerhof. Auf Flurwegen bergab zum Gehöft Knödl und durch Sonndörfl nach Weißpriach, 1099 m. Nächtigung. jeweils rund 250 Hm Auf- und Abstieg.
Gehzeit: 3 1/2 Stunden

6. Tag:
Von Weißpriach, 1100 m, auf dem Skihüttensteig zur ehemaligen Weißpriacher Skihütte. Auf der Liftstraße zur Talstation der „6er-Samsonbahn“, 1489 m. Rechts der Sesselbahn zum alten Raderweg. Auf diesem über die Schitterhütte zur Raderhütte, 1791 m, sodann am Pistenrand zur Sesselbahn- Bergstation, 2020 m. Südwärts absteigend zum Moserkopf, 1901 m, und Almstüberl, 1850 m. Auf dem Hexensteig bzw. durch Hochwald zum Gehöft Veitlbauer, 1406 m, und nach Mauterndorf, 1121 m. Nächtigung. 920 Hm Aufstieg, 900 Hm Abstieg.
Gehzeit: 5 Stunden

7. Tag:
Zu Fuß von Mauterndorf, 1121 m, auf das Großeck, 2072 m (Speiereckhütte) und über einen Gratrücken auf den Gipfel des Speierecks, 2411 m. Abstieg über die Speiereckhalterhütte, Obere Pindlalmhütte, ehemaliges Kranglergut und Leitnergütl nach St. Michael, 1075 m. Nächtigung. 1290 Hm Aufstieg, 1340 Hm Abstieg.
Gehzeit: 6 1/2 Stunden

8. Tag:
Rückreise nach Tamsweg.

Quelle: www.lungau4you.info

Weitere Informationen