• Tourismusverband Ötztal
  • Tourismusverband Ötztal
Almwanderwege Sölden

Almwanderung Sölden

Sölder Almmarsch II

Ausgangspunkt: Postplatz Sölden
Gehzeit: 7 - 8 Stunden
Bemerkung: festes Schuhwerk, Kondition

Beschreibung Wanderzeit:
Sölden (1.370 m) - Edelweißhütte (1.821 m) 1 1/2 Stunden
Edelweißhütte (1.821 m) - Hochsölden (2.077 m) 3/4 Stunde
Hochsölden (2.077 m) - Rettenbachalm (2.145 m) 1 Stunde
Rettenbachalm (2.145 m) - Mittelstation Gaislachkoglbahn (2.170 m) 3/4 Stunde
Mittelstation (2.170 m) - Gaislachalm (1.968 m) 3/4 Stunde
StundeGaislachalm (1.968 m) - Bodenegg (1.527 m) 3/4 Stunde
Bodenegg (1.527 m) - Zwieselstein (1.470 m) 1 Stunde
Zwieselstein (1.470 m) - Kühtrainschlucht - Sölden (1.370 m) 1 Stunde

Der Sölder Almmarsch II führt in die Almenregionen westlich der Ötztaler Ache. Der steile Anstieg zur Edelweißhütte verlangt den Wanderern gleich einiges an Kondition ab. Von der Edelweißhütte geht es auf einem leicht ansteigenden Weg mit herrlichen Aussichten auf Sölden weiter nach Hochsölden.

Ein schöner Wanderweg knapp oberhalb der Waldgrenze bringt Sie über die Rettenbach Alm und Mittelstation der Gaislachkoglbahn bis zur Gaislachalm. Von dort steigen Sie ab ins Venter Tal nach Bodenegg. Über Zwieselstein durch die Kühtrainschlucht gelangen Sie retour nach Sölden zum Ausgangspunkt der Tour.

 

Route TT (Wandercup 2000)

Ausgangspunkt:  Talstation Gaislachkoglbahn
Gehzeit: 2 - 3 Stunden
Bemerkung: festes Schuhwerk, Kondition

Beschreibung Wanderzeit:
Mittelstation Gaislachkoglbahn (2.170 m) - Löple Alm (1.912 m) 1 1/4 Stunden
Löple Alm (1.912 m) - Gasthof Sonneck (1.968 m) 1/2 Stunde
Gasthof Sonneck (1.968 m) - Berghof Silbertal (1.982 m) 1/2 Stunde
Silbertal (1.982 m) - Mittelstation Gaislachkoglbahn (2.170 m) 3/4 Stunde


Sie fahren mit der Gaislachkoglbahn bis zur Mittelstation. Die Wanderung führt anfangs auf einer Asphaltstraße Richtung Norden an der Bergstation der Doppelsesselbahn Mittelstation vorbei. Ca. 250 Meter nach der Doppelsesselbahn Gratlbahn beim Wegweiser Nr. 146 rechts auf den Fußweg abbiegen. Nun stets auf dem E5-Europäischer Fernwanderweg, entlang der Waldgrenze bleiben.

An der Talstation der Wasserkarbahn geht die Wanderung leicht durch den herrlichen Zirbenwald bergab. An der Weggabelung Nr. 155 weiter bis zur Löple Alm. Gleich nach der Löple Alm rechts auf den steilen Weg bergauf abzweigen. Nach ca. 15 Minuten erreichen wir den Gasthof Sonneck.

Vom Gasthof Sonneck auf den Schotterweg anfangs eben dann leicht bergauf weiter Richtung Berghof Silbertal. An den Almhütten der Gaislachalm vorbei folgen Sie bergwärts dem Lehrpfad zur Hochgebirgsökologie. Auf der Schotterstraße geht es zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung an der Mittelstation der Gaislachkoglbahn. Genießen Sie den herrlichen Ausblick über Sölden hinein in die Stubaier Alpen.

 

Route TT (Wandercup 2001)

Ausgangspunkt: Talstation Gaislachkoglbahn
Gehzeit: 2,5 - 3 Stunden
Bemerkung: festes Schuhwerk, Kondition

Beschreibung Wanderzeit:
Mittelstation Gaislachkoglbahn (2.170 m) - Rettenbach Alm (2.140 m) 3/4 Stunde
Rettenbach Alm (2.140 m) - Gasthof Sonnblick (2.085 m) 3/4 Stunde
Gasthof Sonnblick (2.085 m) - Gampe Alm (1.980 m) 1/2 Stunde
Gampe Alm (1.980 m) - Mittelstation Gaislachkoglbahn (2.170 m) 1 Stunde

Auffahrt bis zur Mittelstation - gleich nach dem Stiegenabgang der Bahn rechts Richtung Norden, an der Doppelsesselbahn Gratlift vorbei - nach rund 300 Metern zweigt links ein Fußweg ab. Diesem leicht ansteigenden Weg stets folgen. Nach der Überquerung der Skipiste geht es leicht bergab, dann wieder leicht ansteigend bis zur Ötztaler Gletscherstraße, dieser bergauf über die Brücke bis zur Rettenbach Alm folgen.

An der Rettenbach Alm vorbei auf dem ebenen Fußweg Richtung Hochsölden weitergehen. Nach ca. 30 Minuten Gehzeit erreicht man den Gasthof Sonnblick in Hochsölden. Beim Gasthof Sonnblick entlang des Geländerückens (rechts vom Sessellift) bergab Richtung Sölden. Kurz vor der asphaltierten Straße nach Hochsölden an einer Holzbrücke folgen Sie dem ansteigenden Forstweg bis zur Gampe Alm. Unterhalb der Gampe Thaya vorbei auf dem Fußweg Richtung Rettenbachtal. Entlang der Skiabfahrt bis Stabele, nach der Brücke dem Fahrweg rechts bergauf bis zur Ötztaler Gletscherstraße folgen, dieser durch die Ski-Unterführung ca. 150 Metern bergwärts folgen. Dann scharf links dem Weg Richtung Mittelstation/Almstuben bis zum Ausgangspunkt der Wanderung weitergehen.


Quelle: www.soelden.com

Weitere Informationen

      Ötztal Logo

      Ötztal Tourismus
      Gemeindestraße 4 // 6450 Sölden

    • +43 57200
    • info@oetztal.com
    • www.oetztal.com
    • oetztal.otztal
    • oetztal
    • wwwoetztalcom
    • oetztalcom
    • oetztal
    • Kostenlose Wanderkarten

      Gerne senden wir Ihnen Ötztal Wanderkarten und Prospekte kostenlos zu.