• TVB Wilder Kaiser
  • TVB Wilder Kaiser
  • TVB Wilder Kaiser
  • TVB Wilder Kaiser
Gruttenhütte

Gruttenhütte 1.620 m

Das wilde Schloss

Vom Parkplatz in Ellmau bei der Wochenbrunneralm (1.085 m) gelangt man auf breitem Schotterweg leicht ansteigend zuerst durch einen kleinen Wald, dann über Almmatten in einer halben Stunde zur Gaudeamushütte (1.263 m). Oberhalb der Hütte führt der Steig über einen Grashang, durch Buschwerk und Latschen in Richtung Ellmauer Tor.

Startpunkt: Ellmau
Ankunftspunkt: Gruttenhütte
Schwierigkeitsgrad: leicht
Gehzeit: 4 Stunden
Höhenunterschied: 540 m

Nach etwa 20 Minuten zweigt links ein Steig durch das "Klamml" ab (kaminartiger Durchschlupf mit Eisenbügeln). Anschließend erreicht man in Serpentinen einen steilen Hang, von dem aus sich ein schöner Blick auf das ein­drucksvolle "Wilde Schloss" öffnet. Beim „Wilden Schloss" handelt es sich um ein ungeheures Felsmassiv mit Türmen, Spitzen, Höhlen und Balkonen. Nun gelangt man in eine flache Mulde und leicht anstei­gend zur Gruttenhütte (1.620 m), dem Ziel unserer Wande­rung.

Abstieg:

Am Rückweg geht man zuerst wieder zur flachen Mulde. Von dort führt rechts ein Steig in mehreren Serpentinen über ein Schuttfeld nach unten. Weiter durch einen Bu­chenwald kommt man direkt zum Parkplatz bei der Wo­chenbrunneralm.

Sagenhaftes:

Am Weg von der Gaudeamuahütte zum Ellmauer Tor bzw. zur Gruttenhütte sieht man ein unge­heures Felsenmassiv mit Türmen, Spitzen, Höh­len und Balkonen. Das ganze Gebilde sieht schlossartig aus und wird allgemein das „Wilde Schloss" genannt. Der Sage nach war hier eine Prinzessin ver­bannt. Ein Wilderer, der einst im Wilden Schloss den Gämsen nachstieg, hörte lautes Winseln und sah gleichzeitig auf einer Kuppe eine Gämse mit weißem Kopf. Keine Gefahr fürchtend, schoss er sofort auf dieses seltsame Tier.

Der Schuss brachte die Gämse zu Fall und an ihrer Stelle stand eine weißgekleidete Da­me. Gleichzeitig bebann es im Schloss fürchterlich zu krachen, sodass sich der Schütze vor Schreck nicht von der Stelle bewegen konnte. Ein großes Tor öffnete sich. Die weiße Frau schwebte zum Jäger hinunter und führte ihn in die prachtvollen Räume des Schlosses und zeigte ihm eine mit Gold gefüllte Truhe. Zum Dank für die Erlösung konnte der Schütze vom Gold nehmen, was er tragen konnte. Die Dame begleitete ihn dann bis zum Aus­gang, wo sie verschwand und das Tor sich knarrend schloss.

Quelle: „Wandern zu Sagen und Mythen im Wilden Kaiser“ von Herbert Jenewein (Tyrolia-Verlag)

Weitere Informationen

      Logo  Wilder Kaiser

      Tourismusverband Wilder Kaiser
      Dorf 35 // 6352 Ellmau

    • +43 50509
    • office@wilderkaiser.info
    • www.wilderkaiser.info
    • blog.wilderkaiser.info
    • WilderKaiser
    • Google+
    • Kostenlose Wanderkarten

      Gerne senden wir Ihnen Wilder Kaiser Wanderkarten und Prospekte kostenlos zu.