• Tourismusverband Wipptal
  • ©Tirol Werbung
Matrei - Mühlbachl - Pfons

Matrei - Mühlbachl - Pfons

Der auf 992 Meter Seehöhe gelegene Ort Matrei bildet mit Mühlbach und Pfons eine eng verflochtene Einheit.

Die Häuserfronten von Matrei zieren viele kunstvolle Wirtshausschilder, Fresken und „Lüftlmalereien“. Darüber hinaus ist der Ort einer der wenigen erhaltenen Straßendörfer Tirols.

Im weitläufigen Gemeindegebiet von Mühlbachl, das sich vom Südhang des Schönberges bis zur Gemeindegrenze von Steinach erstreckt, gibt es kein Ortszentrum.

Von Goethe als „Hochaltar von Tirol“ bezeichnet, bildet der Gipfel des Serles mit 2.718 m den höchsten Punkt. Im Gemeindegebiet von Matrei befindet sich das höchstgelegene Kloster Europas, das Kloster Maria Waldrast.

Am rechten Sillufer bis nach Navis erstreckt sich der Ort Pfons. Gastfreundschaft und kulinarische Köstlichkeiten begleiten Sie hier auf Schritt und Tritt.

Für Wanderer ist die Umgebung von Matrei ein wahres Paradies. Der Schöpfungsweg und die Quellenwanderung befinden sich ganz in der Nähe des Kloster Maria Waldrast. Zur gemütlichen Einkehr und Rast zwischendurch laden die Berghütten und Almen ein.

Für ein vielfältiges Angebot ist im Sommer aber auch im Winter bestens gesorgt. Im Sommer erblicken Ihre Augen saftige Wiesen, wanderbare Berge sowie weitläufige Wälder. Im Winter wird das Angebot durch Langlaufen, Ski fahren (Ski- und Freizeitarena Bergeralm – 5 Kilometer entfernt), Rodeln und vielem mehr abgerundet.

 

Weitere Informationen