Kofferraumschutz von Hatchbag

Im Test bei wandern.com

Das wandern.com-Team hat erneut einen Kofferraumschutz getestet. Uns allen ist klar, dass eine Wanderung viel entspannter ist, wenn am nächsten Tag kein völlig verschmutztes Auto in der Auffahrt steht. Deshalb haben wir einen weiteren Kofferraumschutz getestet, um auch unseren Lesern eine Auswahl bzw. Vergleichsmöglichkeit zu bieten - Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.

Vorab können wir bereits sagen, dass der Kofferraumschutz von Hatchbag sich hervorragend eignet, um Schmutz und Hundehaare fernzuhalten und dabei ganz einfach zu montieren und demontieren ist. Aber lest selbst.

Aufbau/Einbau

Die Lieferung kommt in einem kleinen Paket, in das, wie durch ein Wunder, alles reinpasst.

20170317_144632ohneKZ

Schön und sicher verpackt und inklusive einer auf das Auto zugeschnittenen Einbauanleitung hat man schnell die wichtigsten Punkte erfasst und den Hatchbag montiert.

Innerhalb weniger Minuten ist mit dem Hatchbag der ganze Kofferraum schön ausgelegt und mit der Geruchsneutralisationsmatte auch noch sichtlich gemütlich. Durch ein Klettverschlusssystem kann man den Schutz problemlos ein- und ausbauen. Entgegen aller Skepsis hält der Klettverschluss tatsächlich bombenfest, wie auch der Praxistest zeigt.

Probefahrt

Die Probefahrt wurde mit dem 24 Kilogramm schweren Mischling Jimmy durchgeführt, der es sich gleich auf dem behaglichen Kofferraumschutz bequem machte. Dank dem Schutz für Ladekante und Stoßstange ist das Auto beim Ein- und Ausstieg des Hundes oder auch bei anderen Tätigkeiten im Kofferraum gut behütet.

Optimal ist die mögliche Öffnung auf Höhe der Skidurchreiche, um den Hund gegebenenfalls anhängen zu können.

Zwei Knochen, damit er während der Fahrt beschäftigt ist, hinterließen dank dem Hatchbag Kofferraumschutz kaum Spuren.

Da es in meinem Auto kein Hunde- bzw. Gepäckschutzgitter gibt, ist es grundsätzlich möglich, dass der Hund auch mal über die Rückbank nach vorne schaut. Hierfür ist es ausgesprochen praktisch, dass der Hatchbag Kofferraumschutz zusätzlich über einen Schutz für die Rückseite der Rückbankverfügt. Während die meisten Kofferraumauskleidungen lediglich den Boden des Kofferraums schützen, ist im Fall vom Hatchbag auch noch die Hinterseite der Rückbank geschützt.

Resümee:

Nach Fahrtende waren natürlich auf der Decke einfache Spuren zu sehen, die man durch ausschütteln oder regelmäßiges Waschen einfach wieder wegbekommt. Vor allem bei Regenwetter oder Wanderungen durch weniger gut befestigtes Gebiet ist der Hatchbag für eine harmonische Heimreise sehr sinnvoll. Das Fazit dieses Produkttests: Der Hatchbag hält was er verspricht und überzeugt durch Qualität und Handlichkeit.

Verbesserungsvorschläge bzw. Schwächen:

  • Die Anleitung überarbeiten (Übersetzungsfehler und mangelhafte Checkliste)
  • Nach Montage ist das Licht im Kofferraum verdeckt
  • Mit weiteren Zusatzmatten nicht verwendbar (in meinem Fall aus der SEAT Standard Zubehörabteilung)

Das Produkt wurde uns für diesen Test von Hatchbag zur Verfügung gestellt.

Mehr Infos und die Produktübersicht gibt’s bei Hatchbag