Kofferraumwanne und Gepäckschutzgitter von Travall

Im Test bei wandern.com

Als Wanderer und Naturliebhaber schreckt man meist nicht vor widrigen Witterungsverhältnissen zurück um seiner Leidenschaft nachzugehen. Und sollte die Motivation doch mal etwas hinterherhinken, treiben einen die vierbeinigen Frischluftfans an, denn denen ist es ohnehin egal, ob die Sonne scheint oder der Regen wie aus Eimern vom Himmel fällt. Aus diesem Grund hab ich mir nun für mein Auto eine Kofferraumwanne von Travall zugelegt. Und weil es in der Kombi vergleichsweise günstig ist und ein Wohnungswechsel bevorstand, ließ ich mir auch gleich noch das Gepäckschutzgitter schicken.

Bei der Lieferung gab es eine minimale Verzögerung, das wurde uns aber sofort per E-Mail mitgeteilt, ohne dass wir lange nachfragen mussten. Ich bin grundsätzlich ein Fan davon, wenn unkompliziert kommuniziert wird, weshalb ich das hier positiv anmerken möchte.

Der Tag der Wahrheit war also bald gekommen und da stand ich nun vor meinen Testprodukten. Voller Vorfreude und aber auch etwas eingeschüchtert ob der Aufgabe die mir nun bevorstand. Kurzerhand beschloss ich also zu allererst den „Einbau“ der Kofferraumwanne in Angriff zu nehmen. Was soll da schon schiefgehen? Die Kofferraumwanne war eingerollt verpackt, ließ sich jedoch problemlos auflegen, ohne sich immer wieder einzurollen, zu verformen oder ähnliches. Der Vanillegeruch ist gewöhnungsbedürftig, aber meinem Geruchsempfinden nach tausendmal besser als Gummigeruch. Desorientiert durch die Vorfreude oder doch konfus vom Vanillegeruch legte ich die Kofferraumwanne gleich mal verkehrt rum in den Kofferraum meines Autos und fragte mich, ob mir vielleicht ein falsches Produkt zugesandt wurde. An diesem Punkt stellte ich sogleich fest, dass in dem Lieferumfang keine Beschreibung oder ähnliches enthalten war, das mich aus meiner Misere hätte retten können. Der Karton war, abgesehen von der Kofferraumwanne, wie ausgestorben.

Auf meinem Notizzettel vermerkt, dass die Passform nicht zufriedenstellen ist, machte ich mich erstmal daran das Gepäckschutzgitter auszupacken. Hier fiel mir sofort auf, dass die Verpackung der Produkte sehr umweltfreundlich ausfällt - wenig Plastik, wenig Schnickschnack. Dem Gepäckschutzgitter lag eine Einbauanleitung bei, welche auf den zweiten Blick relativ unmissverständlich das empfohlene Vorgehen abbildet. Klarer Pluspunkt - die Anleitung ist genau auf das Auto abgestimmt, für welches man das Produkt gekauft hat. Das tröstete mich kurzfristig über die vermeintlich fehlerhafte Kofferraumwanne hinweg. Gleich beim ersten Schritt der Einbauanleitung stellte ich fest, dass ich einen Kreuzschraubenzieher benötige, um zum Ziel zu gelangen. Just in diesem Moment kam mein Freund nach Hause und opferte sich als Zuarbeiter. Welch ein Glück! Den Schraubendreher braucht man für zwei Schrauben. Diese schraubt man in die dazugehörigen Plastikhalterungen, bei welchen leider in meinem Fall die Gewinde sehr schlecht vorgeschnitten waren.

DSC04121a

Während ich die Gewinde nachdrehte, bemerkte mein Freund, dass es zwischen mir und der Kofferraumwanne ein kleines Missverständnis gegeben hatte und baute sie richtig rum ein. Ja, ich bin blond. Nein, daran hat es hoffentlich nicht gelegen. Wie auch immer, ist die Kofferraumwanne erstmal richtig rum eingebaut, passt sie wie angegossen und verleiht dem Hinterteil meines Autos einen ganz neuen Look.

DSC04117a

Begeisterung machte sich breit! Die benötigten Haken um das Gepäck zu sichern sind so mühelos erreichbar und der Boden des Kofferraums ist lückenlos geschützt.

DSC04119a

Nun machte ich mich gemeinsam mit meinem Heimwerkerkönig daran das Gepäckschutzgitter zu montieren. Diese Aufgabe gestaltete sich wirklich sehr einfach und unkompliziert und so war das Gitter bald verbaut. Konnten wir uns anfangs noch nicht wirklich vorstellen, dass dieses Teil an seinem Platz bleiben würde, geschweige denn bei einer Vollbremsung Gepäck zurückhalten sollte, wurden wir bald vom Gegenteil überzeugt. Das Gepäckschutzgitter sitzt bombenfest und ist auch optisch ein Gewinn. Für manche mag es vielleicht ein Kritikpunkt sein, dass man mit eingebautem Gepäckschutzgitter die Hutablage nicht mehr einbauen kann. Für mich wichtiger: Die Rückbank kann trotz eingebautem Gitter umgelegt werden und falls man das Gitter nicht dauerhaft im Auto verbaut lassen will, ist es mit ein paar wenigen Handgriffen ein- und wieder ausgebaut.

DSC04122a

Wir haben beide Produkte im letzten Monat einem Härtetest unterzogen, haben damit unseren Wohnungswechsel bestritten und die Hunde transportiert. Beide Produkte haben sich wacker geschlagen und bis auf normale Gebrauchsspuren gibt’s nichts zu beanstanden. Die stressige Zeit des Siedelns ist endlich vorbei und nun freuen wir uns darauf, dass uns die Produkte von Travall in der kommenden Wandersaison begleiten!

DSC04127a

Umzugskartons und Krimskrams sicher verstaut!

DSC04136a

Ja, auch kleine Hunde machen Dreck - und die Kofferraumwanne hält diesen vom empfindlichen Filz fern. Die Wanne ist rutschfest und das Material hochwertig- so kommen Carla und Alfie von jeder Wandertour sicher und entspannt nach Hause.

Fazit:

  • Kommunikation zwischen Kunde und Travall schnell und unkompliziert
  • umweltfreundliche Verpackung
  • Einbauanleitung auf das jeweilige Auto/Modell zugeschnitten
  • optimale Passform
  • keine Veränderungen oder Umbauten am Auto selbst (kein Bohren, Schrauben, Kleben, etc.)
  • sehr gute Stabilität
  • auch optisch hochwertig
  • ungehinderter Zugang zu den Befestigungshilfen im Kofferraum

Verbesserungsvorschläge:

  • Kurze Beschreibung zum „Einbau“ der Kofferraumwanne :-)

Produktdaten:

Travall Guard Gepäckschutzgitter

  • Unerlässlicher Schutz vor Gefahren durch ungesicherte Ladung
  • für mehr als 850 Fahrzeugmarken und -modelle erhältlich
  • innovatives, fahrzeugspezifisches Design
  • passt perfekt und klappert im Gegensatz zu Universalgittern nicht
  • der Einbau erfolgt ohne Bohren oder Veränderungen im Auto
  • kann mit wenigen Handgriffen wieder entfernt werden
  • in Großbritannien hergestellt
  • aus hochwertigem Stahl mit einer ultra-kratzfesten Nylonpulverbeschichtung, die 3x dicker ist als bei Konkurrenzprodukten

Travall Liner Kofferraumwanne

  • Schützt den Kofferraum vor Verschmutzung und Abnutzungsspuren
  • fahrzeugspezifisches Design für die perfekte Passform (ohne Zuschneiden)
  • erhöhte Außenkanten, die Schmutz und Flüssigkeiten aufhalten
  • bestehende Schäden und Flecken werden verdeckt
  • Anti-Rutsch-Oberfläche
  • ungehinderter Zugang zu den Befestigungspunkten im Heck
  • dämpft Vibrationen und Fahrgeräusche
  • verdeckt bereits vorhandene Schäden und Flecken im Heck
  • mit dem Travall Guard und Travall Divider vollständig kompatibel
  • Material: SBR-Gummimischung - gleichzeitig robust und flexibel, was die Kofferraummatte besonders lange haltbar macht.
  • mit einem dezenten Vanillegeruch imprägniert, d.h. sie verströmt keinen unangenehmen Gummigeruch im Auto

Beide Produkte wurden uns für diesen Test von Travall zur Verfügung gestellt

Mehr Infos und die Produktübersicht gibt’s bei Travall