Weitwanderwege

Die schönsten Routen in Österreich und Deutschland

Bei jedem Spaziergang in der Natur erhält man weit mehr als man sucht, stellte schon der amerikanische Universalgelehrte und Nationalparkgründer John Muir fest. Besonders tief eintauchen in die Natur lässt es sich auf  Weitwanderwegen.

Titelbild_klein

Bis zum Horizont und weiter

Zuerst werden die Wege der Umgebung am Heimat- oder Urlaubsort erkundet, doch irgendwann reicht dies nicht mehr aus: Ein neues Ziel muss her. Weitwanderwege sind eine besondere Herausforderung oder Challenge, wie es Neudeutsch heißt. Sie gehen über die Region hinaus und sind laut Alpenverein mindestens 300 Kilometer lang. Sie sind eine gute Gelegenheit, eine neue Welt zu entdecken und die eigenen Fähigkeiten auszuloten. Neben nationalen Fernwanderwegen gibt es europäische Fernwanderwege, wie etwa den Fernwanderweg E1 von der Nordsee über den Bodensee bis ans Mittelmeer. Wer Zeit hat, geht den ganzen Weg am Stück. Eine Wanderung in Etappen mit der ganzen Familie oder guten Freunden passt am Wochenende, im Kurzurlaub oder im Jahresurlaub.

Weitwandern in Deutschland

Weitwanderer in Deutschland dürfen sich auf ein gut ausgebautes Netz von insgesamt 190.000 Kilometern freuen. Sie sind hervorragend markiert und von verschiedenen Wandervereinen betreut. Zu den beliebtesten zählen der Lechweg im Schongau, der Rothaarsteig bei Brilon und der Westerwaldsteig bei Altenkirchen. Der Sauerland-Höhenflug mit einer Gesamtlänge von 251 Kilometern führt durch den Naturpark Sauerland-Rothaargebirge. Ebenfalls im Sauerland liegt die Sauerland-Waldroute: Ein Wanderweg in 16 Etappen zwischen Balve und Iserlohn, vorbei an zahlreichen Erlebnispunkten. Auch in der Schwäbischen Alb, Bayern und Franken warten attraktive Weitwanderwege auf Sie.

Weitwanderwege in Österreich

Mehr als 100 regionale und überregionale Weitwanderwege bietet Österreich. Viele liegen in den österreichischen Alpen und Voralpen, einige nördlich der Donau und am Neusiedler See. Weitwandern in Österreich führt durch alpines und hochalpines Gelände, einige Strecken sind Teil eines Europäischen Fernwanderwegs. Zu den Höhepunkten zählt der Adlerweg: Er führt durch ganz Tirol von St. Johann in Tirol durch den Wilden Kaiser und das Karwendelgebirge bis nach St. Anton am Arlberg. Der Kalkalpenweg verbindet die schönsten Orte im Nationalpark Kalkalpen in Vorarlberg. Die sechstägige Wanderung Kaiserkrone im Kaisergebirge führt von Hütte zu Hütte und gilt als eine der schönsten Rundtouren Tirols.


Gute Kondition zahlt sich aus

Berücksichtigen Sie bei der Planung der Wandertour Ihre Ausdauer: Mehrtägige Fernwanderungen, Gebirgswanderungen aber auch Touren im Mittelgebirge oder Flachland fordern Kraft und Ausdauer. Fehlt diese, kommt es schnell zu Leistungsabfall und Erschöpfungszuständen beim Wandern. Ein regelmäßiges Kraft- und Ausdauertraining steigert die Kondition. Erkunden Sie auf kurzen Touren Ihre Leistungsfähigkeit und konsultieren Sie bei Vorerkrankungen einen Sportarzt. Günstig ist es, nicht zu schnell zu gehen und regelmäßig Pausen einzulegen.


So viel wie nötig, so wenig wie möglich

Bei Weitwanderwegen gilt wie bei jeder Wanderung: Was nehme ich mit? Die Wanderausrüstung ist abhängig von der Länge und Dauer Ihrer Wanderung. Sind Sie mehrere Tage am Stück unterwegs oder planen Sie Tagestouren? Entscheidende Faktoren für die Wahl Ihres Equipments sind das Wetter und das Terrain. In den Bergen sind Wanderstöcke eine große Hilfe, feste Wander- oder Bergstiefel ein Muss. Kleidung aus modernen Funktionsmaterialien garantiert ein angenehmes Körperklima und schützt vor Niederschlägen und UV-Licht.