Wandern am Lechweg

Lechweg-Headbild

Ein einzigartiges Naturerlebnis, von der Landschaft geprägte Menschen und wahrlich sagenhafte Geschichten – das und vieles mehr bietet Ihnen der Lechweg. Erkunden Sie den Weg und erleben Sie zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Attraktionen.
Am Lechweg können Sie unter anderem eine der größten Steinbock Kolonien Europas bewundern, über die längste Fußgängerhängebrücke Österreichs spazieren und bayerische Königsschlösser besichtigen.

Auf rund 125 Kilometern begleitet der Wanderer den Lech von seiner Quelle nahe des Formarinsees im österreichischen Bundesland Vorarlberg bis hin zum Lechfall in Füssen im Allgäu.

Der Weg stellt eine Verbindung aus drei Regionen und zwei Ländern dar – jede jeweils mit eigenen Traditionen und Geschichten.
Vom Arlberggebiet über die Tiroler Naturparkregion Lechtal-Reutte bis ins südliche Allgäu hat der Lech die Landschaften über die Jahrhunderte geprägt. Von den Römern und ihren Alpenüberquerungen, über die Schwabenkinder bis zu den Flößern – in jeder Geschichte spielte der Lech eine bedeutende Rolle.

Natürlich beeinflusst der Fluss auch die Flora und Fauna der Regionen und bildet somit einen der artenreichsten Lebensräume in Mitteleuropa.
Der Naturpark Tiroler Lech wurde gegründet, um eine der letzten Wildflusslandschaften Europas zu erhalten.
Durch die von der europäischen Wandervereinigung verliehenen Zertifizierung als „Leading Quality Trail“ist der Lechweg somit Modell für Weitwanderwege in ganz Europa.