Grenzenlos Wandern für Groß und Klein im Kleinwalsertal

Familienwanderungen am Nordrand der Alpen

In die Wanderschuhe, fertig los! Für die Top Drei der Kinderwanderwege im Kleinwalsertal braucht es nicht viel Vorbereitung. Windeln, Wechselkleidung und Brotzeit einpacken und ab nach draußen.

Tipp 1 - Burmiweg: klettern, spielen & lecker grillen

Dieser Spielplatz lässt Kinderaugen größer werden: Der Burmiweg verläuft zwischen Riezlern und Hirschegg entlang der Breitach und bietet fast endlose Spiel- und Klettermöglichkeiten an neun wunderschön gestalteten Stationen, die für sicheren Spielspaß sorgen. Da können sich Mama und Papa auf einer der ungewöhnlichen Bänke im Schatten niederlassen und dem Bachrauschen lauschen, während die kleinen Kletteraffen an spießfreien Holzgeräten turnen oder sich wie ein Murmeltier in der Burmi-Höhle verstecken.

Wenn die Beine vor lauter spielen, klettern, toben müde sind, wird der Grill bei der Schwefelquelle angeschürt.

Tipp 2 – Unterwegs auf vier Rädern (im Kinderwagen oder Buggy)

Die schönsten Seitentäler des Kleinwalsertals lassen sich auch mit großrädrigen Kinderwagen oder mit dem Buggy bestens erkunden. Mit Blick auf die faszinierenden drei Schafalpköpfe kann man sich zum Beispiel auf der Wiesalpe ein Glas Milch und Kuchen gönnen oder bis zur ebenfalls bewirteten Fluchtalpe im romantischen Wildental weiterspazieren. Gut begehbar sind auch die Wege ins Gemsteltal, zur Melköde ins Schwarzwassertal und ins Bärgunttal. Überall belohnen die einzigartigen Walser Berghütten und tolle Aussichten für die steileren Schiebe-Passagen.

Wer ein bisschen Höhenluft schnuppern will, für den ist ein Buggy kein Hindernis. Nicht nur die Bergbahnen an der Kanzelwand, sondern auch die Sessellifte am Heuberg und an der Zaferna transportieren die Kinderkutschen gerne mit. Oben warten wunderbare Aussichten auf kinderwagengängigen Wanderwegen.

Tipp 3 – Über Stock und Stein am Wasser entlang

Egal was das Wetter macht – diese Wanderung nahe der faszinierenden Breitachklamm, eine der tiefsten Felsenschluchten Europas, ist immer einen Ausflug wert. Das türkisblaue Gebirgswasser erfrischt schon beim bloßen Hinsehen – der Bach führt im Hochsommer flaches Wasser, hat eine geringe Strömung und viele gut zugängliche Stellen – dem Wasserplantschen an warmen Tagen steht also nichts mehr im Wege!

Im dichten Wald entlang des Bachbetts finden sich viele Stöcke, die die Kids zum Waten im Bach oder als Wanderstöcke nutzen können. Und ein ganz besonderes Highlight taucht urplötzlich ein paar hundert Meter stromabwärts nach dem Gasthof Waldhaus auf: Im Kiesbett sieht man vor lauter Steinmännchen den Fluss fast nicht mehr! Natürlich muss jeder, der hier vorbei kommt, auch ein Steinmändle bauen – das ist alleroberste Breitachwandererpflicht!

Diese Wandertipps im Kleinwalsertal sind bei jedem Wetter eine gute Wahl, Einkehrmöglichkeiten finden sich viele am Wege und das Schöne ist: Sie kosten keinen Cent extra, wenn die Familie in Besitz der Gästekarte mit Bergbahn Inklusive ist!

Weitere Familienerlebnisse entdecken