Die schönsten Campingplätze für Wanderer in Deutschland

Nicht jeder steht auf reinen Entspannungsurlaub.

Manche brauchen Action, Abwechslung und Bewegung. Die perfekte Kombi: Ein Wanderurlaub mit Camping.

Doch je nach Wetterlage ist die Planung gar nicht so einfach. Gerade im Frühjahr ist das Wetter oft noch nicht sehr beständig. Daher sollten Sie entsprechend vorsorgen und bereits Alternativen zum Wandern einplanen. Damit Sie im Urlaub außerdem keine bösen Überraschungen erleben und für jedes Wetter bestens gerüstet sind, gibt es hier einige Tipps für die Reisevorbereitung. Neben einer guten Planung und Ausrüstung ist aber vor allem der gewählte Campingplatz entscheidend für einen perfekten Campingurlaub. Im Beitrag haben wir die schönsten Campingplätze in Deutschland herausgesucht.

Camping in der Sächsischen Schweiz: Elbsandsteingebirge

Wer nicht nur idyllisch wandern, sondern auch in traumhafter Kulisse nächtigen möchte, ist hier genau richtig. Der Campingplatz Königstein liegt direkt am Elbufer, am Tor zur Sächsischen Schweiz. Nahe der tschechischen Grenze und unweit von Dresden ist der Platz der ideale Ausgangspunkt für ausgiebige Wanderungen im Elbsandsteingebirge. Neben Stellplätzen am Wasser hat der Campingplatz auch außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten zu bieten: Die beliebten Campingfässer aus Holz.

Der Malerweg als perfekte Wanderroute

Die Sächsische Schweiz bzw. das Elbsandsteingebirge ist bekannt für seinen berühmten Malerweg. Insgesamt ist dieser 112 km lang und wird etappenweise durchgeführt. Egal ob anspruchsvolle Wanderung oder gemütlicher mit Kind und Kinderwagen: Der Malerweg hat allerlei zu bieten.

Gestartet wird die Tageswanderung auf einem Teilabschnitt des Malerwegs in Pfaffendorf, wo Sie direkt einen steilen Aufstieg nach Pfaffenstein antreten. Anschließend wandern Sie wieder hinab zum Quirl und von dort geht es direkt weiter nach Königstein, wo die 400 Jahre alte Festung zur Besichtigung einlädt. Anschließend können Sie noch die Stadt erkunden oder Sie treten direkt die Heimreise zum nah gelegenen Campingplatz an.

Camping in den Alpen: Zugspitze

Wer es gerne luxuriöser mag, aber gleichzeitig auf Hochgebirgs- und Klettersteigtouren steht, der ist im Campingresort Zugspitze gern gesehener Gast. In Grainau nahe Garmisch-Patenkirchen lockt der große Campingplatz in wunderschöner Bergkulisse.

Neben Panorama-Stellplätzen besticht der Platz mit Berghütten inklusive Freisitz und Campingfässern für das besondere Schlaferlebnis. Wer nach der Wanderung auch gerne noch eine Runde schwimmen möchte, kann dies ebenfalls am nahegelegenen Eibsee tun.

Wandern rund um die Zugspitze

Auch hier ist für jeden Geschmack die passende Tour vorhanden. Egal ob ausgiebiger Tagesausflug oder entspannte zweistündige Wanderung: Das Gebiet rund um Grainau hat einiges zu bieten.

Besonders schön sind die verschiedenen thematisch ausgerichteten Strecken, auf denen Sie beispielsweise die unterschiedlichen Waldtypen kennenlernen und Sie sich ganz auf den geologischen Spuren der Region bewegen. Passend zur Themenwanderung Bergwald erhalten Sie Informationen und Broschüren bei der Touristeninformation. So wird der Ausflug ins Grüne (auch mit Kindern) ein Erfolg und bringt Ihnen die Gegend mit Sagen und Geschichten zum Höllental näher.

Alpen-Caravanpark Tennsee: Berg und See vereint

Wer auch im Wanderurlaub nicht auf Entspannung im See verzichten möchte, trifft mit dem Caravanpark Tennsee die richtige Entscheidung. Ebenfalls nahe Garmisch-Patenkirchen liegt der Platz mit Blick auf das Karwendel und den Wetterstein.

Der Platz ist die perfekte Ausgangslage für einen Aktivurlaub mit Wanderungen oder Mountainbiking und bietet seinen Gästen ein großes Unterhaltungsprogramm für die Zeiten zwischen den Aktivitäten.

Beliebte Wandertouren rund um den Caravanpark:

Achten Sie darauf – gerade nach der Winterpause – nicht gleich mit einer sehr anstrengenden Tour zu starten, sondern langsam wieder mit dem Wandern anzufangen.

 

 

Redaktion
Autor: Redaktion
Tags
Deutschland