• Millstätter See Tourismus GmbH
  • Millstätter See Tourismus GmbH
  • Millstätter See Tourismus GmbH
Handwerksmuseum

1. Kärntner Handwerksmuseum

Museum im ehemaligen Schluss und Kloster

Unterhalb der Ruine Ortenburg, im „Paternschloss“, findet sich das 1. Kärnter Handwerksmuseum. Einst von den Fürsten Porcia erbaut, stammten seine Vorgängerbauten jedoch aus der Zeit des Mittelalters. Der 5. Fürst von Porcia, überließ die Anlage dem Hieronymitanerorden als Kloster. Ende der 70er Jahre wurde es dann schließlich zum Museum umgebaut.

Das Handwerksmusuem hat den Anspruch, altes Handwerk und Gewerbe zu präsentieren und dessen Geschichte darzustellen. Die Exponate des Museums stammen dabei größtenteils aus der Region Oberkärntens.

Mehr als 40 traditionelle Handwerkstuben

In mehr als 40 traditionellen Handwerksstuben und Gewerbeabteilungen wird die Berufs- und Arbeitswelt des Schmieds, Kaufmannes, Uhrmachers, Frisörs, Buchdruckers, Tischlers, Wagners, Sattlers, Schneiders, Flößers usw. dargestellt.

Beispiel: Buchdruck

So widmet sich eine Ausstellung zum Beispiel dem Thema Buchdruck, welcher im 15. Jahrhundert vonJohannes Gutenberg mit der Erfindung, aus Blei gegossener, beweglicher Lettern (Buchstaben) ins Leben gerufen wurde. Mit dieser wohl bahnbrechensten Erfindung jener Zeit, entstanden die Berufe des Schriftgießers und Schriftsetzers. Eine kompletteBuchdruckerwerkstatt und andere Exponate zur Schriftlichkeit, macht dem Besucher begreiflich, welche gesellschaftliche Revolution ausgelöst wurde, als erstmals Informationen einer großen Menschenmenge zugänglich gemacht werden konnten.

Weitere Informationen