Reaktionen auf Temperaturunterschiede

Der menschliche K├Ârper ist nur in einem sehr engen Temperaturbereich lebensf├Ąhig. K├Ârpertemperaturen unter 33┬░C und ├╝ber 41┬░C k├Ânnen t├Âdlich sein. Der K├Ârper versucht daher st├Ąndig ein W├Ąrmegleichgewicht zwischen abgegebener und erzeugter W├Ąrmemenge zu halten, damit die Optimaltemperatur von 36-37┬░C erhalten bleibt.

Bei einer zu hohen K├Ârpertemperatur stellt der K├Ârper die Gef├Ą├če weiter und produziert mehr Schwei├č. Verdunstet dieser auf der Hautoberfl├Ąche, k├╝hlt das die Haut und hilft die K├Âpertemperatur, trotz gro├čer Hitze, konstant zu halten.

Unter extremen Bedingungen kann dieses K├╝hlsystem jedoch ├╝berlastet sein und es kommt zu gesundheitlichen Problemen.

Sowohl die W├Ąrmeerzeugung als auch die K├╝hlung sind nur in einem begrenzten Rahmen m├Âglich. Verliert der K├Ârper mehr W├Ąrme, als er erzeugen kann, so erfriert der Mensch. Kann er nicht genug W├Ąrme abf├╝hren, um ein ├ťberhitzen zu vermeiden, so wird er kollabieren (hohes Fieber, Hitzeschlag). Beim Wandern sollten Sie auf die Signale des K├Ârpers besonders achten!

Warnzeichen eines Hitzeschlages:

  • stark erh├Âhte K├Ârpertemperatur
  • hei├če, trockene, rote Haut
  • Kopfschmerz
  • Schwindel
  • Erbrechen
  • beschleunigte Atmung
  • beschleunigter Herzschlag
  • eventuell Bewusstlosigkeit
  • Krampfanf├Ąlle