Etappe 14 - Innsbruck Hauptbahnhof - Hochzirl - Solsteinhaus

Mit der Eisenbahn auf sonnige Bergeshöhen

Startpunkt: 574 m (Innsbruck) bzw. 920 m (Bahnhof Hochzirl)
Ankunftspunkt: Solsteinhaus am Erlsattel (1806 m)
Schwierigkeitsgrad: leicht

LĂ€nge: 6.00 km
Gehzeit: 2.75 Stunden
Höhenunterschied: 900 m
Wegbeschaffenheit: Wald, Wiese, Fels/Geröll
AusrĂŒstung: Wanderschuhe, feste Schuhe

Begehbar in folgenden Monaten: April, Mai, Juni, Juli, August, September

Tourenbeschreibung:

Aus der Stadt reist man idealerweise zu den stadtnahen Bergen mit öffentlichen Verkehrsmitteln an: Diesmal mit der Mittenwald- oder Karwendelbahn, die fĂŒr sich selbst genommen schon eine SehenswĂŒrdigkeit ist (u. a. wegen des knapp zwei Kilometer langen Martinswand-Tunnels), fĂ€hrt man von Innsbruck hinauf nach Hochzirl.

Direkt beim Bahnhof ist das erste Mal das Etappenziel „Solsteinhaus“ angeschrieben. Bald fĂŒhrt der Weg steil durch (lichten) Wald, spĂ€ter durch Latschen hinauf ins freie Almgebiet, vorbei an der idyllischen Solnalm, wo man das Solsteinhaus zum ersten Mal wie auf einer Kante noch einmal ein StĂŒck weiter oben stehen sieht.

Weiter geht es in nördlicher Richtung auf das Höllkar zu. Bevor man sich dem eigentlichen Kar nĂ€hert, ĂŒberquert man den Bach und geht in östlicher Richtung zum nun schon sehr nahen Solsteinhaus weiter.

 

Quelle: www.adlerweg.tirol.at