Der Lechweg

Abschnitt 6: Bach - Elbigenalp

Startpunkt: Bach
Ankunftspunkt: Elbigenalp
Wegnummer: Ein wei├čes ┬╗L┬ź auf schwarzem Grund weist Ihnen den Weg.
Schwierigkeitsgrad: leicht

L├Ąnge: 3.20 km
Gehzeit: 1 Stunde
Wegbeschaffenheit: Schotter, Wald
Ausr├╝stung: Gute Bergschuhe, Brotzeit und Trinken, Regenbekleidung, Erste-Hilfe P├Ąckchen, Handy

Begehbar in folgenden Monaten: Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober

Tourenbeschreibung:

Unmittelbar am Lechufer entlang f├╝hrt Sie der Lechweg von Bach nach Elbigenalp. Um in das Ortszentrum von Elbigenalp zu gelangen, m├╝ssen Sie den Lechweg verlassen.
Elbigenalp ist geografisch das Zentrum des Lechtals und liegt genau in der Mitte zwischen Reutte und Lech am Arlberg.
Es ist das Dorf der K├Ânigin Marie, Mutter von Bayerns K├Ânig Ludwig II., die hier viel Zeit verbrachte.
Elbigenalp ist auch Geburtsort der legend├Ąren ┬╗Geierwally┬ź Anna Stainer-Knittel und Hochburg der Schnitzkunst mit mehreren Schnitzschulen, u.a. der Fachschule f├╝r Kunsthandwerk, Bildhauerei, Vergolder und Schilderhersteller. Auf der Geierwally Freilichtb├╝hne werden Theaterst├╝cke und Konzerte mit Bezug zum Lechtal aufgef├╝hrt.
Im Restaurant ┬╗Zur Geierwally┬ź sind Ausstellungsst├╝cke ├╝ber das Leben der Anna Stainer-Knittel zu sehen. Eine Besichtigung wert ist auch die Pfarrkirche St. Nikolaus mit ihren reichen Kunstsch├Ątzen.
Unmittelbar daneben befindet sich die ├Ąlteste Kapelle im Tal, die Martinskapelle mit dem Beinhaus. Hier ist der Totentanz von Johann Anton Falger zu sehen, der sich den F├╝ssener Totentanz in der Annakapelle zum Vorbild nahm.