Wanderstiefel f├╝rs Mittelgebirge

In den vergangenen sechs Monaten haben wir sechs Wanderstiefel f├╝rs Mittelgebirge getestet. Daf├╝r waren wir etliche Kilometer und H├Âhenmeter im Gel├Ąnde unterwegs.

Diesmal haben wir 6 verschiedene Wanderstiefel f├╝rs Mittelgebirge f├╝r Sie ausprobiert. Wie gewohnt haben wir den Tragekomfort und das Abrollverhalten gepr├╝ft und auch den von uns entwickelten Rutschtest auf einer schiefen Granitoberfl├Ąche durchgef├╝hrt. Am Ende war die Beurteilung, wer in Punkto Sicherheit, Praxistauglichkeit und Komfort die Nase vorne hat wieder sehr eng.

Schmutzige Wanderstiefel

Die Test-Kandidaten:

Stiefel mit hohem Synthetikanteil:

  • Keen Gypsum Mid
  • Merrell Avian Light Mid Sport GTX┬«
  • Salomon Synapse Mid
  • Wenger Buffaloro

Stiefel mit hohem Lederanteil:

  • Lowa Renegade GTX┬« MID
  • Meindl Jura GTX┬«

Den ausf├╝hrlichen Testbericht, der uns vom  Wandermagazin zur Verf├╝gung gestellt wurde, mit dem aussagekr├Ąftigen Rutschtest und allen Einzelheiten finden Sie hier:

PDF Download

Was Sie ├╝ber Wanderstiefel wissen sollten:

Membran:

Viele Wanderstiefel sind mit einer wasserdichten Membran ausgestattet. Die meisten Membranen werden als sogenannter ÔÇ×BootieÔÇť in die Schuhe eingesetzt. Dabei bildet die Membran mit dem Innenfutter eine Art Socke. Zwischen dem Obermaterial und der Socke ist ein luftgef├╝llter Zwischenraum. Bei einer Regentour durchn├Ąsst das Obermaterial und Feuchtigkeit dringt bis zur Membransocke. Der Fu├č im Inneren des Schuhs bleibt dank der Membran trocken. Der Schuh wird aber durch die N├Ąsseaufnahme deutlich schwerer. Lediglich die OutDry┬« Membran wird von innen unmittelbar an das Obermaterial laminiert und verhindert dadurch das Eindringen von Wasser in den Schuh.

In diesem Test ist diese Membran allerdings nicht dabei.

Pflege:

Damit Wanderstiefel eine lange Lebensdauer haben, mu╠łssen sie richtig gepflegt werden. Sind die Schuhe schmutzig und nass, sollten sie mit Wasser und B├╝rste gereinigt (Sohle nicht vergessen!) und anschlie├čend abseits direkter Hitze getrocknet werden. Danach brauchen vor allem Lederschuhe Pflege durch geeignetes Wachs (kein Fett!). Abschlie├čend folgt die Impr├Ągnierung, z.B. per Spray.