Etappe 19 - Anhalter HĂŒtte - HĂ€selgehr

Über wildromantische Schluchten

Startpunkt: Anhalter HĂŒtte (2038 m)
Ankunftspunkt: HĂ€selgehr (1006 m)
Schwierigkeitsgrad: mittel

LĂ€nge: 23.00 km
Gehzeit: 6.5 Stunden
Wegbeschaffenheit: Asphalt, Wald
AusrĂŒstung: Wanderschuhe, feste Schuhe

Begehbar in folgenden Monaten: April, Mai, Juni, Juli, August, September

Tourenbeschreibung:

Rund 1200 Höhenmeter steigt man von der Anhalter HĂŒtte nach HĂ€selgehr im Lechtal ab: Vorderhand geht man durch das Plötzigtal hinaus, durch die Ortschaft Zwieslen weiter nach Bschlabs.

In der Region sind noch einige traditionelle, aus runden BaumstĂ€mmen gezimmerte HĂ€user erhalten. Von der Bschlaber Kirche folgt man der Beschilderung „Weg der Sinne“ und „Ort der Stille“ in Richtung Hölltal und Boden.

Auf einer HĂ€ngebrĂŒcke ĂŒberquert man den Streimbach. Auf der anderen Bachseite steigt man auf einem Steig den Hang zum „Ort der Stille“ hinauf und folgt nun auf der linken Seite des Bschlabertals dem Forstweg Richtung Lechtal: Der Lech ist einer der letzten frei fließenden FlĂŒsse in Europa.

Nun hÀlt man sich nach links in Richtung HÀselgehr. Auf dem Weg dorthin kann man sich beim einzigartigen Doser Wasserfall erfrischen, der zu St. Georgi (23. April) entspringt und zu St. Martini (11. November) wieder versiegt.

 

Quelle: www.adlerweg.tirol.at