Der Lechweg

Abschnitt 4: Steeg – Holzgau

Startpunkt: Steeg
Ankunftspunkt: Holzgau
Wegnummer: Ein weißes »L« auf schwarzem Grund weist Ihnen den Weg.
Schwierigkeitsgrad: leicht

LĂ€nge: 5.20 km
Gehzeit: 1.5 Stunden
Wegbeschaffenheit: Schotter, Wald
AusrĂŒstung: Gute Bergschuhe, Brotzeit und Trinken, Regenbekleidung, Erste-Hilfe PĂ€ckchen, Handy

Begehbar in folgenden Monaten: Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober

Tourenbeschreibung:

Über einen Feldweg geht es weiter Richtung HĂ€gerau, beim wildromantischen Wasserfall lĂ€dt eine Kneippanlage zum Wassertreten und Verweilen ein.
Entlang des Jochwegs fĂŒhrt der Weg weiter nach Holzgau. Hier zieren LĂŒftlmalereien aus dem SpĂ€tbarock so manche Fassade und zeugen vom Reichtum vergangener Zeiten. Sie ahmen Architekturelemente nach und zeigen beispielsweise den Hauspatron oder das Hauszeichen, aber auch biblische Szenen oder Motive aus dem bĂ€uerlichen Alltag und der Jagd.
Sehenswert ist auch die Architektur des »Dengeles Hauses« sowie die Pfarrkirche Maria Himmelfahrt mit den Altarbildern von Johann Jakob Zeiler und Joseph Keller. In der Sebastianskapelle von 1497 sind noch Fresken aus der Erbauungszeit erhalten.
In der Schaubrauerei kann man den Weg zum fertig gezapften Bier verfolgen und gleich eine Kostprobe nehmen. Das Hotel Neue Post direkt am Dorfplatz schreibt ein StĂŒck Tiroler Tourismusgeschichte.
FĂŒr seine Architektur zeichnet der Innsbrucker Hans Fessler, ein SchĂŒler von Clemens Holzmeister, verantwortlich. Beide gehörten zu einem Architektenkreis, der maßgeblich die internationale Tourismusarchitektur in der Zwischenkriegszeit prĂ€gte.