Etappe 15 - Solsteinhaus - Leutasch/Ahrn

Durch wild-einsame TĂ€ler ins Wetterstein

Startpunkt: Solsteinhaus (1806 m)
Ankunftspunkt: Leutasch/Ahrn (1094 m)
Wegnummer: 212;
Schwierigkeitsgrad: mittel

LĂ€nge: 17.00 km
Gehzeit: 5.5 Stunden
Wegbeschaffenheit: Wald, Wiese, Fels/Geröll
AusrĂŒstung: Wanderschuhe, feste Schuhe

Begehbar in folgenden Monaten: April, Mai, Juni, Juli, August, September

Tourenbeschreibung:

Kondition und Trittsicherheit erfordert die etwa sechsstĂŒndige Wanderung vom Solsteinhaus nach Scharnitz und weiter nach Leutasch/Ahrn.

Vom Solsteinhaus geht es in nordwestlicher Richtung durch Schutt und Felsen zur Eppzirler Scharte und weiter hinunter zur Eppzirler Alm. Nun fĂŒhrt ein breiter Fahrweg gemĂ€chlich fallend das Eppzirler Tal hinaus und weiter den Giessenbach entlang, durch die wildromantische Giessenbachklamm talauswĂ€rts.

Vom Ortsteil Gießenbach geht es westlich von Bahngeleisen und Hauptstraße weiter nach Scharnitz, bald jedoch zweigt man links in Richtung Hoher Sattel ab. Jenseits des Hohen Sattels geht es mitunter steil auf einem Forstweg nach Leutasch/Ahrn hinunter. Am Grenzort Scharnitz verlief schon im 30-jĂ€hrigen Krieg die Grenze: Die damals errichtete Talsperre wurde unter Claudia von Medici zu einer Wehranlage, der Porta Claudia, ausgebaut. Bis zu 6 Meter hohe Steinmauerreste sind bis heute erhalten.

 

Quelle: www.adlerweg.tirol.at