Wetter & Gesundheit

Das Wetter und die Gesundheit - zwei Punkte, die es bei der Planung der Wanderung zu beachten gilt. Sie bestimmen AusrĂŒstung, Kleidung, Art und Umfang der Wandertour ganz entscheidend. Extreme Wetterbedingungen - starke Hitze oder Minustemperaturen - sind anstrengend und erfordern eine gute Kondition. WĂ€hlen Sie bei extremen Wetterbedingungen kĂŒrzere Wanderungen im unteren Schwierigkeitsbereich. Den Gipfel besteigen Sie dann in Top-Form und bei stabilem Wetter. Erkundigen Sie sich vorher ĂŒber Klima und Wetter Ihrer Wanderregion. Neben Wandern.com liefern Wetterberichte, WanderfĂŒhrer und Outdoor-LĂ€den vor Ort wertvolle Informationen. Einheimische kennen immer wiederkehrende Wettermuster: Die vorherrschende Windrichtung, regenreiche und regenarme Perioden oder tageszeitenbedingte StĂŒrme. Nehmen Sie AnkĂŒndigungen von Gewittern, Kaltfronten und SchneefĂ€llen - im Gebirge auch im Hochsommer - ernst.

Gut zu wissen

Vor dem Wandern sollten Sie den eigenen Körper genau kennen und wissen, wie er auf extreme WetterverhĂ€ltnisse reagiert. In den ersten Tagen lassen Sie es langsam angehen, um sich an die Höhenluft zu gewöhnen. Im Gebirge kann es im Tagesverlauf zu heftigen und plötzlichen Temperaturschwankungen kommen: Besonders WetterfĂŒhlige Menschen kĂ€mpfen dann mit Kopfschmerzen und Kreislaufbeschwerden. BerĂŒchtigt ist auch Föhnwetter. Konditionelle EngpĂ€sse, Kreislauf- oder Herzbeschwerden sind bei der Wanderplanung zu berĂŒcksichtigen. FrĂŒhzeitig zur Wanderung aufzubrechen, empfiehlt sich bei starker TageserwĂ€rmung oder Gewittern am Nachmittag. Lesen Sie außerdem, wie Sie Unfallgefahren meiden und wie Sie sich verhalten, falls es doch dazu kommt. Wie Sie sich vor Hitze und KĂ€lte schĂŒtzen und im Notfall Hilfe rufen. Auf Wandern.com finden Sie wertvolle Artikel, die Ihnen die Planung erleichtern und Sie mit dem nötigen Wissen versorgen.