Sensibles RĂŒckgrat

Was hat die WirbelsĂ€ule mit der inneren Befindlichkeit, mit unseren Ängsten, Sorgen, Stress, Wut und starren Gedankenmustern zu tun? Viel, sagen Psychosomatiker.

Jeder Dritte klagt ĂŒber RĂŒckenschmerzen. Stress, falsches Sitzen, Gehen und Stehen, einseitige Belastung und zu wenig Bewegung, alles kann zu AbnĂŒtzung fĂŒhren, das heißt, die Bandscheiben verschleißen, Muskeln, BĂ€nder und Gelenke werden ĂŒberlastet.

"Da der Mensch ein LeibGeist-Seele-Wesen ist, gibt es keine Krankheit, die nur den Körper und keine, die nur die Seele betrifft", schreibt SportpĂ€dagogin und Gesundheitscoach Juliane Pruntsch im Buch "RĂŒckenprobleme".

Der Ursprung von RĂŒckenschmerzen kann organisch, traumatisch oder/und psychosomatisch sein. Pruntsch meint, dass psychische Ursachen dafĂŒr allzu leicht ĂŒbersehen werden.

Eine bestimmte innere Befindlichkeit, Lebenseinstellung, Denkmuster etc. finden in der Art der Bewegung und der Haltung ihren Ausdruck.

Der Volksmund weiß, wovon er spricht: "Sie trĂ€gt eine schwere Last auf den Schultern", "Schau ihn dir an, wie ein geprĂŒgelter Hund lĂ€sst er Schultern und Kopf hĂ€ngen" oder "Dieser Vorwurf hat ihm das Genick gebrochen."

Jeder weiß, wie schwer es fĂ€llt, wenn man deprimiert ist, die Haltung zu bewahren. Wer sich dazu zwingt, allzeit wie ein Fels in der Brandung zu stehen, der verspannt sich.

Sich auch einmal hÀngen lassen wenn einem aus ganzem Herzen danach ist, aber in dieser Emotion nicht hÀngen bleiben - dann kommt die innere Kraft wieder.

Was uns der RĂŒcken mitteilen kann:

Nacken: Jemand oder etwas sitzt uns im Nacken. Auch HartnÀckigkeit und Halsstarrigkeit lösen Verspannungen aus.

Schulterbereich: Verspannungen zeigen an, dass etwas nicht mehr ertragen werden kann. Hochgezogene Schultern weisen auf Angst hin, nach vorne gezogene auf Resignation und stark nach hinten gezogene auf unterdrĂŒckte GefĂŒhle.

BrustwirbelsĂ€ule: Hier "sitzt" die IdentitĂ€t. Beschwerden im oberen Bereich können anzeigen, dass jemand kein RĂŒckgrat oder kein dickes Fell hat. Beschwerden in der Lendenregion können zeigen, dass Ärger und Zorn zurĂŒckgehalten werden, die mit Sicherheit und Lebensgrundlagen zu tun haben.

Das Wort "Emotio" kommt vom lateinischen Wort emovere = herausbewegen. Inneres Bewegtsein ohne Ventil nach außen zeigt sich oft in Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Quelle: OÖ Nachrichten Gesundheit, 19. Juli 2006